<>

GOSPELzuHAUS

Ab September jeden 3. Sonntag hier

GospelHaus und Corona

IMG_3821

Die Situation um Corona fordert auch GospelHaus heraus, neue Wege und Alternativen zu entdecken. Schritt für Schritt versuchen wir langsam die Friedenskirche wieder mit Menschen, Musik und Leben zu füllen.

Zu Beginn der Ausnahmesituation ersetzte im März zunächst ein Blogbeitrag über die Website den Sonntagabend in der Friedenskirche.

Ab April formierte sich dann das online Gottesdienstformat GospelzuHaus, gestaltet mit unterschiedlichen Formen, wobei der Ablauf mit den Grundelementen von GospelHaus bestehen blieb, und wie sonst auch viel Raum für Gospelmusik und gemeinsames Singen ist.

Musikalisch bedienten wir uns zu Beginn an Aufzeichnungen aus früheren Gospelhausgottesdiensten. Hinzugefügt wurden Textbeiträge, Predigt, Gebet, die einzeln in einer leeren Friedenskirche aufgenommen wurden. Alles zusammengefügt und geschnitten präsentierte sich dann unser neues GospelzuHaus über unseren YouTube Kanal mit einer Erstausstrahlung zum üblichen Zeitpunkt am 3. Sonntag im Monat.

Im Nächsten konnten wir die Songs schon mit einer Kleingruppe inklusive Band in der Friedenskirche einsingen und aufnehmen. Nun freuen wir uns nach der Sommerpause einen großen Schritt zu gehen und seit Monaten das erste Mal wieder Chorfeeling in der Friedenskirche zu erleben. So hat jeder Sänger des Gospel Haus Chores die Möglichkeit einmal bis zum Jahresende in einer kleinen Chorformation mit ca. 30 Personen zu singen. Nach einer gemeinsamen Probe erfolgt eine Komplettaufzeichnung des Gottesdienstes mit allen Beteiligten, die dann am 3. Sonntag über YouTube ausgestrahlt wird.

Dieses Konzept ist aktuell bis zum Jahresende geplant. Um die infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Corona einzuhalten, benötigen wir im Moment für den Chor viel Platz in der Kirche, so dass wir bis auf weiteres noch auf Gottesdienstbesucher verzichten müssen. Ein großer Verzicht, der uns immer wieder auch betrübt.

Dennoch freuen wir uns sehr mit ihnen gemeinsam vor dem Laptop zu singen, zu beten, zu hören – unser Herz durch Gospelmusik offen und weit zu machen, um immer wieder als Ermutigte durch diese ungreifbare Zeit zu gehen.


Text: Iris Bieg