<>

17. DEZ, 18 UHR

Friedenskirche Stuttgart

Musik: Gospel im Osten
Redner: Prof. Dr. Siegfried Zimmer
Uhrzeit: 18 Uhr (17:45 zum Einsingen)

 

»Wo die Schönheit des Glaubens die Seele

durch die Ohren verzaubert«

_______________

Ein Blog-Beitrag von Gastprediger Prof. Thorsten Dietz

Wir über uns

 


Entstehungsgeschichte

Im Jahr 2014 hatten Tom Dillenhöfer, Leiter des Stuttgarter Gospelchors „Gospel im Osten“ (GiO) und der Theologieprofessor Siegfried Zimmer gemeinsam die Idee, in Stuttgart einen regelmäßigen Gospelgottesdienst zu beginnen. Musik, die emotional berührt und in die Beine geht, soll kombiniert werden mit einer Verkündigung, die auch das Denken herausfordert und eine befreiende Wirkung hat. Am Sonntag, den 15. März 2015, startete der neue Gottesdienst in der Stuttgarter Friedenskirche.

Profil

„GospelHaus“ ist ein Gottesdienstprojekt der Evang. Gesamtkirchengemeinde Stuttgart. Es wird unterstützt von der Evang. Heilandskirchengemeinde Stuttgart-Berg und der Evang. Friedenskirchengemeinde Stuttgart. Der Gottesdienst findet jeweils am dritten Sonntag des Monats – Sommerzeit 19 Uhr, Winterzeit 18 Uhr – in der Stuttgarter Friedenskirche statt (Friedensplatz 1). Im August ist Sommerpause. Kennzeichnend für GospelHaus ist eine schmale Liturgie. Dafür ist in diesem Gottesdienst viel Raum für Gospelmusik und Verkündigung.
• Musikalische Gestaltung: Stuttgarter Gospelchor „Gospel im Osten“ (GiO) unter der Leitung von Tom Dillenhöfer
• Verkündigung: Prof. Dr. Siegfried Zimmer und Gastprediger
Ein Team begleitet und unterstützt das Gottesdienstprojekt in organisatorischen und inhaltlichen Fragen.

Musikalische Gestaltung

Ein Teil des Chors „Gospel im Osten“ singt, unter der Leitung von Tom Dillenhöfer, zeitgenössische Gospels, Hymns-, Praise- und Popsongs. Der Chor wird unterstützt durch eine Band und Solisten. Die Besucher werden immer wieder in das Singen einbezogen, denn Gospels gemeinsam zu singen macht noch mehr Freude, als sie „nur“ zu hören. Um diese Wirkung zu verstärken, übt der Leiter des Chors schon 15 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes mit den bereits Anwesenden einige Teile der Songs ein. In der einfachen Sprache der Gospels kommt eine Freude und Zuversicht zum Ausdruck, die aus dem Glauben kommt und zum Glauben motiviert. Gospels wollen aus dem Herzen gesungen werden. Zu ihren Stärken gehört es auch, dass sie die Generationen miteinander verbinden.

Verkündigung

Die Verkündigung will neue Zugänge zur Botschaft der Bibel öffnen. Sie wendet sich auch an Menschen, die kaum Kontakt zu Kirche und Religion haben. Siegfried Zimmer versteht sich als ein Brückenbauer zwischen der modernen Bibelwissenschaft und einem heutigen, bunt gemischten Publikum. Das Charakteristische an GospelHaus ist die Kombination zeitgenössischer Gospels mit einer Verkündigung, die sich nicht mit traditionellen Antworten zufrieden gibt, sondern das ABC des christlichen Glaubens neu entdecken will. Auf die Zuhörer kann also durchaus etwas zukommen, mit dem sie nicht ohne weiteres rechnen.